Menü

Zutaten für 6 Personen

300 ml Milch
7 g Trockenhefe
70 g brauner Zucker
310 g Mehl (Type 405)
200 g mehlige Kartoffeln (vom Vortag)
250g g Mehl (Type 550)
9 g Salz
1 Ei
80 g Butter (weich)
Für das Chutney:
3 Birnen (Wiliams)
1 Chilli
1 Stück Ingwer
Salz
Weißweinessig
2 EL Agavendicksaft
Burgerbuns:
1 kleiner Hokaido Kürbis
5 EL Kartoffelmehl
70 g Haferflocken
2 Eier
1 EL brauner Zucker
Muskatnuss frisch gerieben
Salz
Chilliflocken
Belag für Burger:
1 Eisbergsalat
300 g Gorgonzola
6 Feigen

Zubehör

Knethaken
Multi Zerkleinerer mit grober Reibe
Schüssel
Flexi-Rührelement

Zubereitung

Arbeitzeit: 30 Minuten

Kartoffelbuns:

Die Kartoffeln schon am Vortag kochen, damit sie gut abkühlen und ausdampfen können.
Die Milch leicht erwärmen (max 45°C) und die Hefe sowie 1 EL vom Zucker und 1 EL Mehl (405) hinzugeben. Das ganze verrühren und etwas stehen lassen bis sich Blasen bilden. Das ist das Zeichen, dass die Hefe ihre Arbeit aufgenommen hat.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und fein stampfen - oder durch eine Kartoffepresse drücken. Die zerdrückten Kartoffeln zusammen mit dem restlichen Mehl, dem Zucker, dem Salz und vor allem mit der Hefe-Milchmischung und dem Ei in eine Küchenmaschine geben und langsam zusammenkneten. (Kurzgesagt kommen alle Zutaten bis auf die Butter rein)
Wenn der Teig zu einer homogenen Masse geworden ist wird nach und nach die weiche Butter dazu geben. Die Maschine dabei auf eine mittere Geschwindigkeit stellen.
Sobald die gesammte Butter eingearbeitet wurde geht es Rund. Jetzt die Maschine auf die höchste Stufe stellen und 10 Minuten kneten. (10 Minuten können lang sein, sind aber wichtig, damit der Teig besonders fein wird)
Den Teig bei Raumtemperatur mit einem Küchentuch zugedeckt 1,5 Std gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Nach dem Gehen den Teig aus der Schüssel nehmen und auf eine leicht (!) bemehlte Arbeitsfläche geben und kräftig durchkneten, so dass die Luft komplett entweicht. Zu einer Rolle formen und mit einer Teigkarte in gleichgroße Stücke schneiden. Je nach gewünschter Größe werden das ca. 12-16 Stück. Ich wieg die Teiglinge immer ab so dass sie ca. 75 - 80g haben. Das ergibt mittelgroße Buns.
Die Teiglinge zu schönen glatten Kugeln formen und auf ein Backblech legen. Dabei etwas Sicherheitsabstand einhalten, denn die Buns gehen noch auf. Zugedeckt noch mal eine Stunde gehen lassen.
Wenn die Buns sich von der Größe verdoppelt haben mit einer Mischung aus Eiweiß und Wasser bepinseln und mit einem Topping bestreuen.
Bei 200°C ca 15 - 20 Minuten backen bis sie schön gold-gelb sind.

Birnenchutney:
Birnen und Zwiebel fein schneiden.
Die Zwiebeln bei Stufe 3 und 120°C glasig dünsten (ca. 10 Minuten), dann die Birnen dazu geben und weitere 5 Minuten dünsten. Chili und geriebenen Ingwer dazugeben und mit einem kräftigen Schuss Weißweinessig ablöschen.
2 EL Agavendicksaft dazugeben und das Chutney ca. 15-20 Minuten einkochen lassen.
Mit Salz abschmecken und etwas abkühlen lassen

Kürbisburger:
Hokaido Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel ausschaben.
Den Kürbis im Multizerkleinerere und der groben Reibe - reiben.
Kürbis mit Kartoffelmehl, Haferflocken, Zucker und Eiern vermischen. Mit Salz, Muskat und Chilliflocken kräftig abschmecken.
Portionsweise die Masse in der Pfanne knusprig ausbraten - dabei darauf achten, dass die Kürbispatties nicht zu dick werden, sonst werden sie nicht knusprig.

Anrichten:
Die Buns aufschneiden und in Butter in der Pfanne toasten.
Die untere Hälfte mit Salat - Kürbispatty - Gorgonzola - Kürbispatty - Birnenchuttney - Feigen belegen
Deckel drauf und guten Appetit.