Menü

Kürbis schnitzen für Halloween

Kürbis schnitzen für Halloween
Kürbis schnitzen für Halloween - so klappt's

Ein Herbst ohne Kürbis? Kommt gar nicht infrage! Schließlich lassen wir uns das leuchtend-orange Gemüse zu dieser Jahreszeit nicht nur auf der Zunge zergehen, sondern schmücken damit auch unsere Vorgärten. Kürbis schnitzen klappt ganz leicht und verwandelt dein Zuhause in eine schaurig-schöne Kulisse. Bei einem echten Gruselfest darf das natürlich nicht fehlen. Happy Halloween!

Inhalte

Woher kommt eigentlich Halloween?

Wusstest du, dass Halloween seinen Ursprung in der Eiszeit hat? Damals feierten die Kelten in Mitteleuropa das Fest des „Samhain“. Sie glaubten, dass an diesem Abend die Grenze zwischen den Welten offen sei und die Toten auf die Erde zurückkommen. Später wandelten die Iren diesen Brauch ab: Weil sie Angst vor den Toten hatten, verkleideten sie sich mit gruseligen Masken, um die Geister abzuschrecken. Irische Auswanderer brachten das Fest im 19. Jahrhundert dann in die USA – wo es sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Der Name Halloween leitet sich übrigens aus dem englischen „All Hallows Evening“ (Abend vor Allerheiligen) ab.

 

Warum sammeln wir zu Halloween „Süßes oder Saures“?

Für Kinder ist es ein riesen Spaß, an Halloween von Tür zu Tür zu laufen und Süßigkeiten zu sammeln. Mit dem Spruch „Süßes oder Saures“ erbeten sie die Naschereien von ihren Nachbarn. Haben die nichts in petto gibt es „Saures“ von den Kids – es werden also kleine harmlose Streiche gespielt. Doch woher kommt die Idee von „Süßes oder Saures“ eigentlich? Dieser Brauch hat seine Herkunft bereits im 11. Jahrhundert. Am Allerseelentag verteilten die Iren kleine Brote mit Johannisbeeren an die Bettler, die dafür versprachen, für die Seelen der Verstorbenen zu beten.

 

Warum schnitzen wir für Halloween Kürbisse?

Auch dieser Brauch stammt von den Iren. Damals erzählten sie sich die Geschichte von dem verstorbenen Jack O'Lantern. Dieser war durch eine List aus der Hölle entkommen, durfte jedoch trotzdem nicht in den Himmel. So musste er ewig zwischen Himmel und Hölle wandern. Dabei trug er eine Kerze in einer ausgehöhlten Rübe. Später wurde die Geschichte abgewandelt und aus einer Rübe wurde der Kürbis.

 

Wie schnitze ich einen Halloween-Kürbis?

Das Beste an Halloween sind die Vorbereitungen: Das Haus und den Garten mit Papier-Fledermäusen und unechten Spinnweben dekorieren und natürlich einen Kürbis schnitzen! Doch wie macht man das eigentlich? Wir haben tolle Tipps und Tricks für dich, damit dein Kürbis so richtig schön gruselig wird. Hier kommt die Anleitung zum Kürbis schnitzen – Schritt für Schritt erklärt:

Das Kürbis schnitzen ist ein Spaß für die ganze Familie!
Kürbis schnitzen für Halloween - auf den richtigen Kürbis kommt es an!

1.    Der richtige Kürbis
Zuerst solltest du darauf achten, welchen Kürbis du nimmst. Bei deiner Wahl ist es wichtig, dass er nicht zu klein ist. Je größer der Kürbis, desto leichter lässt er sich „bearbeiten“. Außerdem solltest du einen eher weicheren Kürbis wählen, damit er sich leichter schneiden lässt. Dafür eignet sich die Kürbissorte Ghost Rider – auch bekannt als Halloween-Kürbis – besonders gut. Einige weitere Kürbissorten haben wir dir hier in einer kleinen Kürbiskunde aufgeführt. 

2.    Den Kürbis aushöhlen 
Um den Kürbis auszuhöhlen, schneidest du zuerst den Deckel ab. Kleiner Tipp: Wenn du den Deckel sechs- oder achteckig schneidest, kannst du ihn später leichter wieder aufsetzen. Dann brauchst du einen großen Löffel. Höhle den Kürbis so lange aus, bis eine etwa zwei Zentimeter dicke Wand stehen bleibt. Aus dem Fruchtfleisch lässt sich übrigens prima eine Kürbissuppe machen. Passende Rezepte dazu findest du hier.

Den Kuerbis aushoehlen
Die Reste für eine leckere Kürbissuppe aufbewahren!

3.    Das Gesicht aufmalen
Wenn du dich entschieden hast, was für ein Gesicht dein Kürbis bekommen soll, zeichnest du es zunächst einmal mit einem Stift auf. Übrigens: Für besonders schaurige Grimassen gibt es tolle Schablonen, die man sich ausdrucken kann. 

4.    Das Gesicht ausschnitzen
Um dem Kürbis ein gruseliges Gesicht zu verleihen, solltest du am besten ein kleines, scharfes Messer wählen – so arbeitest du am genausten. Ein Taschenmesser eignet sich gut. 

5.    Den Halloween-Kürbis haltbar machen
Damit dein Kürbis schön lange hält, musst du ihn vorm Schimmeln schützen. Dafür kannst du den Kürbis einfach mit ein wenig Essig einreiben, abtrocknen lassen und danach mit Haarspray besprühen. 

 

Wie wird Halloween in anderen Ländern zelebriert?

Andere Länder, andere Sitten – dieser Spruch trifft auch beim Halloween-Fest zu. Während wir in Deutschland, ähnlich wie die Amerikaner, mit gruseligen Kostümen, ausgeschnitzten Kürbissen und Süßigkeiten feiern, setzen andere Länder auf ihre eigenen Traditionen. 

Die Spanier backen an Halloween ein Gebäck namens „Huesos de Santo“ – auch bekannt als Knochen der Heiligen. Diese legen sie auf die Gräber der Verstorbenen. In Mexiko wird vom 31. Oktober bis zum 2. November der „Día de los Muertos“ – Tag der Toten – gefeiert. Die Mexikaner glauben, dass die Toten sie an diesen Tagen besuchen und mit ihnen feiern. Das Volksfest wird mit großen Umzügen und farbenfrohen Verkleidungen zelebriert. Auch Großbritannien und Irland lassen es an Halloween richtig krachen: Hier wird mit Lagerfeuern und Feuerwerken gefeiert. Seit ein paar Jahren erfreuen sich auch die Japaner an Halloween. Dort ist es ein Anlass für junge Erwachsene sich zu verkleiden und zusammen feiern zu gehen gehen.