Menü

Hamburg Ahoi! Mit farbenfrohen Brotvariationen siegt Team Hamburg im Dezember!

Team Hamburg backte sich im Dezember zum Monatssieg.
Team Hamburg backte sich im Dezember zum Monatssieg.

So darf das neue Jahr gerne beginnen, finden die Kenwood Küchenparty-Bäcker in Hamburg. Anne und ihr Team sicherten sich mit einer außergewöhnlichen Brotzeit den Monatssieg bei der Kennwood Küchenparty.


Der Tisch ist reichlich gedeckt: Käseplatte, Schinken, Gemüseaufstriche und mittendrin ein schwarzes Baguette. Was aussieht wie zu lange gebacken ist Sepiatinte und das Brot der Stolz des ganzen Teams. "Alle 20 Minuten haben wir den Teig neu gefaltet", erklärt Gastgeberin Anne. Dazu wird er grob in eine viereckige Form gezogen und dann alle vier Ecken wie bei einem "Himmel-und-Hölle-Spiel" in die Mitte geschlagen, anschließend das Päckchen umgedreht und zum Gehen wieder beiseite gelegt. Mit dieser Technik sollen mehr Geschmacksstoffe erhalten bleiben und ein perfektes Klebergerüst entstehen. Anne kann das nur bestätigen: "Das Baguette ist irre fluffig geworden!"

 

Optischer Hingucker: Das Sepia-Cranberry-Baguette
Optischer Hingucker: Das Sepia-Cranberry-Baguette

Für ein noch perfekteres Ergebnis lässt man den Teig bei exakt 37 Grad in der Kenwood Cooking Chef gehen. Der Timer erinnert dann auch pünktlich ans Falten, die Gastgeberin hat's ausprobiert. Allerdings nicht während der Küchenparty, denn da war die Cooking Chef im Dauereinsatz. Zu siebt wurde geknetet, geformt und gebacken: Ein herzhafter Hefezopf, ein Buttermilchbrot und ein Tannenbaum mit Pesto – immerhin war die Party im Dezember. Neben dem Rührwerk fand auch der Blender reichlich Verwendung für zweierlei Butter, Kürbiskern- und Rote Bete-Aufstrich. Frischkäse, Knollen und Gewürze rein – whrrrrrrr – fertig ist der gelungene Kontrapunkt für das Sepia-Cranberry-Baguette. Optisch, aber vor allem aromatisch: Das cremig Süße harmoniert hervorragend mit der Säure der Cranberries.
Und weil die Teige zum Gehen Ruhe brauchen, blieb neben der Arbeit auch noch genug Zeit sich auszutauschen. "Ich finde, das ist ja durchaus auch Sinn der Sache, dass man von einander lernt", sagt Anne.
Hat sicher geklappt: Die Gäste waren bunt gemischt von der ambitionierten Freizeitbäckerin bis zur Fast-Kochnovizin. Viele kannte Anne sogar schon vorher – zumindest virtuell: "Sie folgen meinem Blog 'Hafenmädchen'. Das ist toll, wenn man diese Menschen dann trifft, die man eigentlich schon lange kennt." Den Gästen dürfte es ähnlich gegangen sein, zumindest haben alle noch lang beisammen gesessen, gefachsimpelt und einfach über Gott und die Welt geredet. "Ein unglaublich harmonischer, schöner Abend", freut sich die Gastgeberin.

 

Das Thema der Kenwood Küchenpartys im Dezember war \"Brot\".
Das Thema der Kenwood Küchenpartys im Dezember war "Brot".