Menü

Zutaten für 8 Personen

2 Flaschen Rotwein (Spätburgunder oder Zweigelt)
600 g Champignons
8 Karotten
4 Pastinaken
6 Lorbeerblätter
1 Bund Thymian
1 Bund Petersilie
1 Schale einer Biozitrone
500 ml Hühnerfond
500 g Schalotten geviertelt
4 Knoblauchzehen, angedrückt
12 Pimentkörner, angedrückt
20 Pfefferkörner, angedrückt
1 Scheibe milder Räucherspeck
4 EL Butterschmalz
4 EL Mehl
2500 g Maishähnchen
600 g Mehl
200 g gem. Haselnüsse
8 Eier
200 ml Wasser
Butter
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubehör

Profi-Ballonschneebesen

Zubereitung

Arbeitzeit: 30 Minuten
Koch/Backzeit: 1.25 Stunden

COQ AU VIN:

Vorbereitung:

Aus dem Rotwein, Lorbeerblättern, der Hälfte Thymian und Petersilie, den Knoblauchzehen, der Zitronenschale, zwei Schalotten einer in Scheibchen geschnittenen Karotte, den Piment- und Pfefferkörnern eine Marinade rühren.

Das zerlegte Hähnchen zwischen 5 und 10 Stunden in der Marinade ziehen lassen.

1. Die Champignons putzen und vierteln. Die Schalotten vierteln und die Karotten und Pastinaken in grobe Stifte schneiden. Den Speck würfeln.

2. Die Hähnchenteile aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Die Marinade durch ein Sieb gießen. Die festen Bestandteile der Marinade werden nicht mehr benötigt.

3. In einem großen Schmortopf das Fett erhitzen und die Hähnchenteile scharf anbraten und herausnehmen. Den Speck auslassen, dann das ganze Gemüse dazu geben und ebenfalls anrösten. Mit dem Mehl bestäuben und mit dem Rotwein ablöschen. Kurz aufkochen lassen, dann wandern Geflügelfond, Hühnerteile, die übrigen Lorbeerblätter und der Thymian in den Topf.

4. Bei kleiner Hitze etwa 40 Minuten mit geschlossenem Deckel schmoren. Anschließend den Deckel runternehmen und nochmal 40 Minuten schmoren. Zum Schluß noch Lorbeerblätter und Thymianzweige heraus fischen und alles mit gehackter Petersilie bestreuen.

HASELNUSS-SPÄTZLE

1. Alle Zutaten vermengen und mit der Hand oder einem Kochlöffel so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Dann 10 Min. ruhen lassen. Der Teig sollte zähflüssig sein.

2. Den Teig durch eine Spätzlepresse portionsweise in kochendes Salzwasser drücken. Jeweils kurz aufkochen lassen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen.

3. Zum Servieren die Spätzle in heißer Butter schwenken, mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen.